HSC Radolfzell - TV Ehingen 25:32 (12:16)

Bezirksklasse Frauen

Heimspiel in Radolfzell


(sg) Am vergangenen Samstag trafen die Garcia Schützlinge auf den Mitaufstiegskandidaten aus Radolfzell. Schon vor dem Spiel war klar, wer heute als Sieger das Parkett verlässt, hat klare Chancen auf den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga. Schon während der Aufwärmphase zog die Ehinger Fangemeinde mit lauten Gesängen in die Radolfzeller Unterseehalle ein. #heimspielinradolfzell. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle angereisten Fans. Ihr habt uns eine unglaubliche Kulisse gezaubert, welche auch zu unserem Sieg beigetragen hat.

Nach einem etwas nervösen Start fanden die Mädels um Trainerin Lisa Garcia schnell ins Spiel. Bereits in der 15. Minute war Radolfzell gezwungen die erste Auszeit zu nehmen, denn der TV-Express war bereits auf 4:9 davon gezogen. Maßgeblich daran beteiligt war unser Kreisläufer Duo Merk und Herrmann, die immer wieder durch einfache Auslösehandlungen freigespielt werden konnten. Auch nach der Auszeit scheiterte der HSC an einer kompakten Ehinger Abwehr. Ehingen hingegen konnte mit einem kleinen Polster in die Halbzeitpause gehen.

Die Halbzeitansprache von Lisa Garcia war deutlich: „Wir spielen weiter auf Tempo und nehmen die Punkte mit nach Ehingen. Heute gewinnt das Team mit dem größeren Willen.“ Gesagt getan. Ehingen kam unverändert aus der Kabine und wieder war der HSC Radolfzell gezwungen, bereits nach vier Minuten die Grüne Karte hinzulegen. Nichts half. Unsere Mädels hatten den unbedingten Willen dieses Spiel zu gewinnen und zogen Tor um Tor voran. Am Ende leuchtet ein 25:32 auf der Anzeigetafel. „Wir konnten an diesem Samstag auf eine top motivierte Mannschaft zurückgreifen und unsere Torhüter, besonders Lorena Küchler, hatten einen Sahnetag erwischt.“ so Lisa Garcia. „Wir sind wahnsinnig stolz auf die gesamte Mannschaft. Wir haben gefordert, das Team hat abgeliefert.“ fügt Damenbeauftrage Sarah Ganter hinzu.

Nun geht es für die Damen erst mal in die wohl verdiente Fastnachtspause ehe man sich auf die letzten zwei Spiele vorbereitet. Noch immer gilt: verlieren verboten. Denn nur wenn beide Spiele gewonnen werden steht der TV Ehingen auf Tabellenplatz 1 und sichert sich somit die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga. Lisa Garcia gibt die Marschrichtung vor : “Wir bleiben weiterhin auf dem Boden und fokussieren uns auf die letzten zwei Spiele, um unserem Ziel gerecht zu werden.“ Nach einer längeren Pause treffen die Damen auf die TVS Dettingen/Wallhausen ehe es am 04.04.2020 zum Showdown in der Eugen-Schädler-Halle kommt.

Für den TV Ehingen spielten: Lorena Küchler, Alica Hogg, Annika Sepp (Tor), Whitney Rodi (1), Jenny Ilgenstein (3), Alina Küchler (3/2), Kathrin Menzer, Annika Herrmann (6), Vivian Honold, Kathrin Merk (7/2), Jana Kobrzinowski (3), Meike Halama (3), Lena Willauer (3), Sahra-Denise Kaiser (3).



Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.