TV Engen – TV Ehingen III 19:28 (6:14)

Kreisklasse A Männer

Auf die Kür folgt auch die Pflicht - Herbstmeister TV Ehingen

(jd) Was der 9-Darter im Dartsport, das Maximum Break im Snooker oder der Golden Set im Tennis ist, gelang der dritten Mannschaft des TV Ehingen: Eine makellose Bilanz in der verlustpunktfrei abgeschlossenen ersten Halbserie.

Dieses Ergebnis ist umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass die Equipe zum einen erst zu dieser Runde in die Kreisklasse A aufgestiegen war und zum anderen nebst einigen neuen Spielern auch noch einen neuen Coach mit C-Trainerschein integrieren musste. Nun aber zuerst zum Spiel…

„Back to the roots“ hieß es für das Gros der Ehinger Mannschaft am vergangenen Samstag, als die Mannen vom weihnachtsfeierlich abwesenden Coach Wanninger in der Engener Großsporthalle den gastgebenden Turnverein aus Engen zum Tanz baten. Exakt in der Arena, in welcher die Ehinger Recken dereinst selbst ihre Heimspiele bestritten.

Wie bereits auch zuletzt in dieser Saison folgte auf eine überaus sehenswerte Partie gegen einen direkten Verfolger auch heuer eine eher niveauärmere Vorstellung gegen ein Team aus dem Tabellen-Niemandsland.

Vom ortsansässigen Sponsor frisch mit neuem Textil ausgestattet, dauerte es bis Mitte des ersten Durchgangs, bis sich die Gäste eine komfortable Fünf-Tore-Führung (4:9; 16. Min.) herauswerfen konnten. Maßgeblichen Anteil daran hatte hier der omnipräsente Ingo Dreher, der alleine in diesem ersten Viertel der Partie viermal blitzsauber einnetzte.

Bis zum Pausentee drehte der designierte Herbstmeister noch weiter an der Ergebnisschraube und erhöhte auf den Halbzeitstand von 6:14.

Auch im zweiten Turn unterstrichen die Gäste ihre Ambitionen und konnten angetrieben durch die internationale Rückraumachse Jäger und Ilgenstein binnen acht Minuten den Vorsprung auf ein neues Allzeithoch von 12 Toren Differenz (8:20; 40. Min.) pushen.

Als sieben Minuten vor Schluss die komfortable Führung auf acht Tore (15:23; 53. Min.) geschmolzen war, reagierte Ehingens Interimscoach Komin an der Seitenlinie folgerichtig mit der überfälligen Auszeit.

Im Anschluss daran präsentierte sich der Tabellenführer erneut kalt wie eine Hundeschnauze und zeigte sich im Abschluss derart gnadenlos, dass nur wenige Zeigerumdrehungen später der 19:28-Endstand von der Anzeigetafel leuchtete.

Etwas Mitleid konnte man in dieser Phase der Partie lediglich mit Matthias Utzler haben, der an alter Wirkungsstätte von seinen Mitspielern leider allzu oft übersehen (oder gar ignoriert?) wurde.

Rückblickend konnte sich die Ehinger Dritte auch in der neuen, höheren Spielklasse über die komplette Hinrunde schadlos halten und steuert aktuell mit großen Schritten der erneuten Meisterschaft entgegen. Allerdings ist man sich im Ehinger Lager der Tatsache bewusst, dass der Weihnachtsmann nicht der Osterhase ist und auch noch eine harte Rückrunde zu spielen ist.

Zum Abschluss der überaus erfolgreichen Halbserie freut sich die ganze Truppe nun auf den traditionellen Jahresabschlusskick. Nach sechzehn zu null Punkten hat sich die Mannschaft auch endlich einmal die Fußball-Einheit verdient, auf die sie nun so lange hat warten müssen.

Die Presseabteilung der Dritten wünscht schon jetzt allen Fans, Sponsoren, Mäzenen, Infrastrukteuren, Funktionären, Freunden und Gönnern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch und freut sich auf ein hoffentlich weiterhin erfolgreiches Wiedersehen im Jahr 2020.

Für den TV Ehingen spielten: Stefan Wiedenmaier (Tor), Frank Beising (2/2), Michael Merk (2), Matthias Utzler (2), Ingo Dreher (7), Axel Küchler (3), Tim Decker (1), Sandor Jäger (1), Mirko Ilgenstein (4), Marius Wiggenhauser (1), Hauke Dirk Sieck (5)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.