TV Pfullendorf II – TV Ehingen III 30:28 (16:13)

Kreisklasse A Männer

Big Point im Kampf um die Meisterschaft der Kreisklasse A verpasst

(jd) Jetzt hat es auch die Ehinger erwischt. Am Samstagnachmittag zog der Liganeuling erstmals in der laufenden Saison den Kürzeren und musste sich mit 30:28 dem TV Pfullendorf geschlagen geben. Gegen einen an diesem Tag zwar gut aufgelegten, aber keinesfalls übermächtigen Gegner fand der Spitzenreiter der Kreisklasse A selbst nie wirklich in die Partie und musste alleine aufgrund eigener Unzulänglichkeiten die ersten Minuspunkte verbuchen.

Das Spitzenspiel begann mit gegenseitigem Abtasten, sodass auch in der siebten Spielminute beim 3:3 noch ein ausgeglichener Spielstand notiert werden konnte. In der Folge schlichen sich aber unerklärliche und teils haarsträubende technische Fehler ins Spiel des Ligaprimus ein, sodass es den Gastgebern ein Leichtes war, mit einer Fünferserie einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen (8:3; 13. Min.).

Symptomatisch dafür auch eine Szene aus der 23. Minute: Nach der Auszeit der Gastgeber standen diese beim Anpfiff mit einem Mann zu viel auf dem Parkett. Statt das Geschenk - Ballbesitz und Überzahl - anzunehmen und auf drei Tore aufzuschließen, leistete man sich im Angriff direkt den nächsten Lapsus, sodass die Linzgauer auch mit einem Mann weniger auf 5 Tore davonziehen konnten.

So war es letztlich dann auch nicht verwunderlich, dass man mit einem drei-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause gehen musste.

Auch in Durchgang zwei Duplizität der Ereignisse. Coach Wanninger wähnte sich gar auf Arbeit, da das Spiel seiner Mannen ebenso einem ständigen Auf und Ab glich. Jedes Mal, wenn man sich selbst in Schlagdistanz bringen konnte, leisteten sich die Ehinger erneut teils groteske Ballverluste, die die Gastgeber zum Kontern und einfachen Treffern einluden.

Da die Truppe um Aushilfs-Käptn Chrissi zur mitunter gruseligen Vorstellung im Angriff auch in der Defensive keinen wirklichen Zugriff bekam, konnten die Gastgeber bis Mitte des zweiten Spielabschnitts ihren Vorsprung gar auf sechs Tore erhöhen.

In den letzten fünf Spielminuten setzten die Gäste dann allerdings doch noch zum Endspurt an. Begünstigt durch eine eigene Überzahlsituation konnte der Rückstand vor allem durch Ehingens Haudegen Frank Beising bis auf ein Tor verkürzt werden.

Passend zum gesamten Spiel nahm man sich in der Folge aber leider durch eigene Undiszipliniertheiten von der Bank jede taktische Option, in den letzten Sekunden den Bock doch noch zu eigenen Gunsten umzustoßen.

So erlebte der bis dato ungeschlagene Tabellenführer einen gebrauchten Tag und musste schlussendlich mit 30:28 die Segel streichen.

Für den TV Ehingen spielten: Anton Wanninger, Stefan Wiedenmaier (Tor), Frank Beising (7/4), Michael Merk (7), Matthias Utzler (1), Ralph Küchler (4/3), Jonas Ollesch (1), Axel Küchler, Matthias Schädler (3) Sandor Jäger, Christian Keller (1), Mirko Ilgenstein (1), Hauke Dirk Sieck (3)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.