TV Ehingen III – SG Rielasingen/Gottmadingen II 35:18 (15:7)

Kreisklasse A Männer

Klare Sache

(jd) Ihren Aschermittwochskater erlebten die Gäste aus Rielasingen und Gottmadingen am vergangenen Samstagabend bereits vor Beginn der närrischen Hochphase. Beim Gastspiel des Tabellenletzten beim Ligaprimus der Kreisklasse A setzte es für die Spielgemeinschaft eine empfindliche 35:18 Klatsche.

Die Gäste mussten bereits in der frühen Phase der Partie erkennen, dass der TV Ehingen nicht die Art von Gegner ist, gegen den die abstiegsbedrohte SG ihre benötigten Punkte zum Klassenerhalt sammeln sollte. Mit dieser Meinung gingen auch die Gastgeber d’accord, sodass man aus Ehinger Sicht über 4:1 und 8:2 bereits in Minute zwölf der Mannschaft von der Schweizer Grenze enteilt und der Käse somit frühzeitig gegessen war.

Bis zur Pausensirene konnte dann aus einer weiterhin robusten, doch stets fairen Defensive agierend, der Vorsprung gar auf acht Tore ausgebaut werden.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich der Kreisliga-Spitzenreiter heiß wie Frittenfett. Käptn Tim, nach wochenlanger Absenz erstmalig wieder am Spielgeschehen teilnehmend, brachte seine Farben in Minute 39 erstmals mit elf Treffern in Front.

Die heimischen Ball-Virtuosen präsentierten in der Folge einen bunten Blumenstrauß an famosen Ballstafetten und enteilten dem überforderten Tabellenschlusslicht zunehmend immer weiter (27:13; 47. Min.).

Dass der Vorsprung nicht noch deutlicher anwuchs, lag zum einen am Gäste-Schlussmann, zum anderen auch direkt an den Ehinger Ballwerfern, die mit teils abartig armseligen Abschlüssen mehr Geschenke verteilten, als die Jecken Kamelle auf den Rosenmontagszügen.

Trotzdem wurde auch dieses Match im Stile einer Spitzenmannschaft bravourös mit 35:18 zu Ende gespielt, sodass alleine der notorische Nörgler Coach Wanninger noch das eine Haar in der Suppe suchen wollte.

Aus dem gesamten Team der Ehinger Dritten stach der erneut erfolgreichste Top-Torjäger Mirko Ilgenstein heraus, der mit seinen elf Treffern sein Dossier abgab und sich für mannigfaltig höhere Aufgaben empfahl.

Zum Schluss noch eine Anmerkung in eigener Sache: Im anschließenden Spiel der Herren 1 zog sich Dritte-Edelfan Matthias Güntert (ohne „h“) eine schwere Verletzung zu. Die Presseabteilung der Dritten wünscht ihrem Reporterkollegen aus der Ersten auch an dieser Stelle gute Besserung und baldige vollständige Genesung.

Für den TV Ehingen spielten: Stefan Wiedenmaier (Tor), Michael Merk (4), Matthias Utzler (2), Ralph Küchler (4), Jonas Ollesch (2), Ingo Dreher (3), Tim Decker (2), Sandor Jäger (3), Christian Keller (1), Mirko Ilgenstein (11/4), Marius Wiggenhauser, Hauke Dirk Sieck (3)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.