TV Ehingen – TuS Altenheim

Südbadenliga Süd Männer

Samstag, 10. Oktober 2020, 20.00 Uhr, Eugen-Schädler-Halle

(js) Mit einem Sieg bei der SG Ohlsbach/Elgersweier am vergangenen Wochenende hatte sich der TV Ehingen in der Südbadenliga zurückgemeldet. Mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung wurde die langjährige Abstinenz in der Liga positiv beendet. Nun gilt es, diese Leistung am kommenden Samstag wieder abzurufen, denn mit dem TuS Altenheim kommt einer der am heißesten gehandelten Meisterschaftsfavoriten in die Eugen-Schädler-Halle nach Ehingen, der in der vergangenen Saison hinter dem Aufsteiger aus Steißlingen den zweiten Tabellenplatz belegte und daher auch wieder als Favorit um einen der vorderen Plätze ins Rennen geht.

Allerdings haben die „Aldner“, wie sich die Mannschaft nennt, einen enormen personellen Umbruch zu stemmen. Angefangen vom neuen Trainer Stefan Bayer, der mit dem ehemaligen Kreisläufer Marco Fels das neue Trainer-Duo bildet, über die beiden Torwartlegenden Gunther Zölle und Philipp Grangé, die durch Kevin Wilhelm und Lukas Schäfer ersetzt werden mussten, bis hin zu den zu den Neuzugängen Marvin Schaumann, Luca Barbon und Dennis Ammel.

Zudem fehlt verletzungsbedingt noch die Altenheimer Allzweckwaffe Marvin Schilling für einige Wochen dem Team. Das Thema Verletzungen hat auch vor dem TuS Altenheim nicht halt gemacht und so haben gleich vier Spieler aus genau diesen Gründen ihren Rücktritt aus der Mannschaft erklärt. Thomas Gaudin, Noel Lefevre, Joshua Denz und Marco Fels sind nicht mehr mit dabei, wie auch Thomas Farrenkopf, der beim TuS aufgehört hat. Dennoch sind sich die Verantwortlichen in Altenheim einig, dass man auch in dieser Saison wieder oben mitspielen möchte und kann. Voraussetzung ist ein optimaler Start in die Saison, denn das Ziel ist klar definiert: Ein Platz unter den ersten vier der Vorrunde ist Pflicht. Man will unbedingt in die Meisterrunde, wo dann auch wieder die für die „Aldner“ zugkräftigen Teams wie Meißenheim, Ottenweier und Hofweier warten könnten.

Die „Aldner“ empfehlen sich ebenfalls mit einem Auftaktsieg gegen die Handball Union Freiburg (28:24), wobei das Ergebnis am Ende nicht so deutlich ausgefallen ist, da sich der TuS am Ende der Begegnung stark aus der Partie zurückgezogen hatte, nachdem man mit 25:16 bereits frühzeitig die Begegnung eindeutig im Griff hatte. Hierbei hatte auch der Neuzugang im Tor, Kevin Wilhelm, einen großen Anteil, denn mit seinen Paraden trieb er die Freiburger Angreifer zur Verzweiflung. „Wir wollen in Ehingen jetzt nachlegen“, war dann auch der Tenor von Trainer Bayer, der das nächste Spiel bereits kurz nach Spielende im Visier hatte.

Im Ehinger Lager dagegen freut man sich, dass die erste Begegnung gewonnen wurde, doch gleichzeitig weiß auch Abteilungsleiter Harald Schütz genau, was den TV Ehingen in der Südbadenliga erwartet: „Wir sind als Aufsteiger natürlich der Außenseiter, aber das muss erst einmal nichts heißen. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Jungs dem ein oder anderen Favoriten ein Bein stellen können und auch werden“. So freut man sich auf die kommende, wenngleich schwerere Aufgabe gegen den TuS Altenheim.

„Wir müssen schauen,  dass wir mindestens das Niveau auf die Platte bringen, das wir vor dem Abbruch der Saison gezeigt haben. Das wird nicht leicht werden, aber wir werden uns der Aufgabe stellen“, so Schütz weiter. Die Ehinger sind also für das Abenteuer Südbadenliga gerüstet und sind gespannt, wie sich die erste Begegnung unter Corona-Bedingungen in der Eugen-Schädler-Halle entwickeln wird.


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.